Garshan Handschuhe

25,00 CHF

2 vorrätig

Kategorien: ,

Beschreibung

Die Handschuhe sind überwiegend handverarbeitet und aus ungebleichter Bourett- Seide hergestellt. Bourett- Seide ist ein relativ grobes Gewebe und wird aus den äußeren Hüllen des Kokons der Seidenraupe gewonnen. Hier ist der Konon naturgemäß von mehr Knötchen, Unrelmäßigkeiten oder Einschüssen durchsetzt. Er enthält mehr von dem Leim, den die Raupe für das Zusammenfügen ihres Kokon produziert hat. Somit werden verschieden lange und dicke Fasern verwendet, die zum Teil stärker mit dem Seidenbast verklebt sind. Gerade aber diesem Seidenbast werden auch heilende Wirkungen nachgesagt.

Die traditionelle ayurvedische Garshan- Massage wird für etwa 3-4 Minuten täglich empfohlen. Sie fördert die Durchblutung, wobei Kapha (Schleime)aus dem Gewebe abgebaut wird. Im Gegensatz zur herkömmlichen Massage mit Bürsten oder ähnlichem wird die haut durch die Seidenhandschuhe nicht unnötig aufgeraut und damit nicht empfindlich gemacht.

Die Haut wird durch die Garshan- Massage poliert und die elektrostatische Aufladung neutalisiert. Durch das sanfte Beseitigen der Hautschuppen ist die Haut jetzt besonders aufnahmefähig für pflegende Öle oder Cremes. Besonders empfehlenswert für Personen mit trockener Haut.

Anwendung

Man beginnt an der Stirn und massiert die Kopfseiten, Hals und Schultern. In senkrechten Auf- und Abbewegungen über die Arme streichen. Über Bauch, Rücken und Hüften streicht man in waagerechter und diagonaler Richtung. Bei der Massage des Brustkorbs werden bei den Frauen die Brüste ausgelassen. Die Herzgegend sollte bei beiden Geschlechtern ausgelassen werden. Die Beine werden mit langgezogenen Bewegungen massiert.

Auch die Gelenke werden in kreisenden Bewegungen massiert.

Die Massage wird mit sanftem Druck ausgeführt, wobei der Ablauf mehrere Male wiederholt werden kann. Bei Zeitmangel kann die Garshan- Massage aber durchaus anstelle von Abhyanga (Einölung) verwendet werden.

Die Handschuhe können bei 40 ° Grad mit etwas Shampoo gewaschen werden.